Hunde sind die Besten. Sie würden alles für dich tun und dich mit ihrem Leben beschützen, wenn es sein muss. In einer festen Beziehung verhalten sie sich jedoch ganz anders. Sie werden oft übermäßig beschützerisch und revierbildend und versuchen, deine Liebe über die deines Partners zu stellen. Eines der deutlichsten Anzeichen dafür ist, dass der Hund dich anspringt, wenn du deinen Partner umarmst. Aber woher kommt dieses Verhalten, und was bedeutet es?

Dass Hunde dich anspringen, ist eigentlich ziemlich einfach zu erklären. Während wir meinen, dass Umarmungen für Hunde angenehm sind, halten die meisten Hunde dies nicht für ein natürliches oder gar lustiges Verhalten. Während es für uns beruhigend und ein Zeichen von Intimität ist, bedeutet es für Hunde, dass jemand über dir steht und deinen ganzen Körper mit seinem ganzen Körpergewicht umklammert. Klingt das für dich romantisch oder bedrohlich? Ja, es ist auch schlecht für Hunde. Und deshalb ist das Umarmen keine natürliche Art für Hunde, Zuneigung zu zeigen.

Nun stelle dir vor, dein Lebensgefährte umarmt dich und dein Hund schaut zu. Jetzt denkt der Hund: „Jemand würgt Herrchen/Frauchen zu Tode!“ Und vergiss nicht, dass Herrchen/Frauchen der einzige Mensch auf der ganzen weiten Welt ist, der weiß, wo sich die besten Hundeleckerlis befinden. Darauf gibt es nur eine mögliche Antwort: Rette den Menschen! 

Ein anderer Grund könnte eintreten, wenn dein Hund bereits erkannt hat, dass Umarmungen Menschen nicht umbringen. Dann könnte dein Hund einfach an den Punkt kommen, an dem er Aufmerksamkeit will – und jemandem eine Umarmung zu geben bedeutet, dass diese Person die ganze Aufmerksamkeit bekommt. An diesem Punkt kann dies nur in einer Umarmung zu dritt enden, oder dein Lebensgefährte muss warten, bis er an der Reihe ist, da der Hund alle Streicheleinheiten zuerst bekommt.

Wie also kannst du damit umgehen? Nun, der beste Weg, mit unerwünschtem Verhalten umzugehen, ist, dieses zu ignorieren. Jede Reaktion kann als Belohnung interpretiert werden, was bedeutet, dass es in Zukunft nur noch öfter vorkommen wird. Und obwohl es ein wahres Glücksgefühl ist, von Hunden angesprungen zu werden, gefällt es nicht allen Menschen, wenn dein vierbeiniger Freund geradewegs die zweite Base ansteuert.

Kurzum: Denke daran, woher das Unterbrechen von Umarmungen durch Hunde herrührt, und versuche, sie zu ignorieren, wenn sie darauf reagieren. Früher oder später werden sie von selbst damit aufhören, und am Ende wirst du einen liebenswerten Hund haben, der es dir erlaubt, alle Leute zu umarmen, die du willst, ohne zu versuchen, in diese Aktion einzusteigen. Und seien wir mal ehrlich, sobald dein Date aus der Tür ist, wirst du sowieso wieder mit deinem Hund kuscheln!

Von news